Eine Auswanderung egal in welches Land ist immer mit Kosten verbunden. Sie verlassen das, was Sie sich in Jahren aufgebaut haben und machen in ihrer neuen Wahlheimat einen Neuanfang.

Viele Auswanderer haben uns berichtet, dass man von Beginn an mit Kosten konfrontiert wird, die man so nicht eingerechnet hat, bzw. nicht eingeplant hat. Da lohnt es sich auf jeden Fall schon vor der Auswanderungsein hart erarbeitetes Geld genau einzuteilen und an den richtigen Stellen jede Menge Geld zu sparen.

Wo kann beim Auswandern gespart werden?

  • Umzugscontainer, Freigepäck und Krims Krams – Viele Auswanderer möchten um ein Stückchen Heimat ins neue Land mitzubringen ihren ganzen Hausrat übersiedeln. Hier geben wir Ihnen folgende Spartipps:
    • Umziehen mit dem Container: Erkundigen Sie sich bei verschiedenen Umzugsfirmen bzgl. Container-Kosten und etwaigen anfallenden Zoll- und Zusatzkosten. Eine günstige Variante der Auswanderung mit Container können Sie auch hier nachlesen.

    • Freigepäck: Erkundigen Sie sich wie viel Freigepäck Sie pro Person auf Ihrem Flug mitführen dürfen. Oftmals wird diese Freigepäckmenge nicht richtig ausgenützt. Wandern Sie mit Ihren Kindern aus, dann haben auch Ihre Kinder Freigepäck.
    • Krims Krams: Nicht nur die Feng Shui Beraterin wird Ihnen sagen: „Entrümpeln befreit die Seele“, auch wir sagen Ihnen das. Nehmen Sie Ihre Auswanderung als Anlass um Altlasten loszuwerden und reduzieren Sie Ihr Hab und Gut auf das wirklich Notwendigste. Eine weitere Feng Shui Regel besagt, was Sie einen Monat lang nicht in den Hänen gehalten haben, werden Sie auch in Zukunft nicht brauchen. Denken Sie beim Ausmisten daran!
  • Flug- und Transferkosten – Auch wenn Sie es gewohnt sind, in einem Reisebüro von einer netten Tourismusfachfrau beraten zu werden, der Vergleich von Flügen im Internet zahlt sich auf jeden Fall aus. Ein Reisebüro kann niemals so viele Angebote vergleichen wie ein Portal zum Flugpreisvergleich. Sie können hier bis zu 50% Ihrer Flugkosten einsparen.
  • Dokumente, Papiere und Wechselgeld – Erkundigen Sie sich, welche Dokumente Sie für die Einwanderung in Ihre neues Auswanderungsland benötigen. Hier weitere Auswanderungsspartipps:
    • Dokumente: Ein wichtiges Dokument nicht gleich bei der Einreise dabei zu haben, kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Sie nicht einreisen dürfen. Oder es kann hohe Kosten verursachen, wenn Sie  sich das Dokument aus Ihrer Heimat in das neue Land nachsenden lassen müssen.
    • Papiere: Sammeln Sie all Ihre Unterlagen und Papiere in einen Ordner zusammen und tragen Sie diesen immer bei sich. Weiters fertigen Sie mindestens eine Kopie Ihrer Dokumente, Papiere und Pässe an, und geben Sie diese in Ihren Koffer oder noch zusätzlich in die Handtasche Ihrer Begleitperson. Im Fall der Fälle sind Sie froh, wenn es eine Sicherheitskopie gibt.
    • Geld und Wechselgeld: Viele Auswanderer lösen ihr Konto in der Heimat auf und nehmen ihr Geld in Bar mit. Davon raten wir ab. Erkundigen Sie sich vor Ihrer Auswanderung über internationale Banken bzw. lassen Sie Ihr Geld auf ihrer deutschen, österreichischen oder Schweizer Bank liegen. Es wird dort vorerst nicht schlecht werden. Transferieren Sie Ihr Geld erst dann in Ihre neue Heimat, wenn Sie dort ein Konto eröffnet haben. Hier gilt wieder: Holen Sie sich Informationen von verschiedenen Banken und gleichen Sie die Zinssätze.  Für die ersten Wochen in Ihrer neuen Heimat sollten Sie sich Bargeld in der Landeswährung besorgen – auch hier lohnt es sich auf Ihre Heimatbank zu vertrauen, diese wird Ihnen einen besseren Wechselkurs anbieten als alle Wechselstuben, Banken oder Geldautomaten in Ihrem neuen Auswanderungsland.
  • Unterkunft in Hotel oder Ferienwohnung: Während Ihrer Vorbereitung in Ihr zukünftiges Auswanderungsziel, lohnt es sich auch schon vor der Einreise den Immobilienmarkt zu studieren. Im Internet gibt es neben Immobilienportalen auch Seiten von Immobilienmaklern oder Anbieter von Ferienwohnungen, die Ihnen jede Menge Wohnungen, Häuser oder Unterkünfte anbieten. Die ersten Tage im Hotel zu verbringen kostet nicht nur viel Geld, es ist auch kein guter Start, da Sie sehr schnell in das Gefühl Urlaub verfallen können, und sich so nicht sofort an das neue Lebensgefühl gewöhnen.

Schreiben Sie uns, ob Ihnen diese Spartipps bei Ihrer Auswanderung geholfen haben oder haben Sie Ihrer Erfahrung nach noch andere Auswandertipps gesammelt?
Lassen Sie es uns wissen, wir freuen uns darauf!